Amanda Lasker-Berlin

Wurde 1994 geboren. Im Alter von 18 Jahren inszenierte sie ihr erstes Theaterstück “Wolkenkratzer 1988”. Sie war Stipendiatin der Kulturstiftung der Stadtsparkasse Gladbeck und Teilnehmerin der Begabtenförderung der Wolfsburg/Mülheim/ Ruhr. Seit 2014 lebt sie in Weimar und studiert dort Freie Kunst. 2015 erschien ihr Theaterstück “Das Kind, das keines mehr wurde” im Karl-Mahnke Theaterverlag. Im November 2016 wurde sie mit dem Jurypreis des Münchener Kurzgeschichten Wettbewerbs ausgezeichnet. Von der Bauhaus-Universität ist sie für den Bundespreis der Kunststudierenden 2017 nominiert worden. Sie ist die Gründerin des Alasker-Kollektivs, welches für klares, kunstbewusstes Theater steht. Neben Lyrik und Opernlibretti schreibt sie hauptsächlichen politische Theatertexte und Romane.

“Da es so viele Wirklichkeiten gibt, sollte man sich auf den Weg machen einige von ihnen zu erkunden. Die Literatur ist der spannenste Weg diese Wirklichkeiten zu erfahren.”

  • 20:00 Uhr Gärtnerei Buchner
  • 21:00 Uhr Balettschule Korinna Söhn
  • 22:00 Uhr Kasperltheater