Atelier Ilka Mayr

Am Künstlerhof 13. Die in den Dreißiger Jahren gebauten Wohnungen und Ateliers entstanden als ‘Großsiedlung Neuhausen’ in einer Reaktion auf die Wohnungsnot während der Wirtschaftskrise in diesen Jahren. Dafür wurde die ‘Gemeinnützige Wohnungsfürsorge AG’ (Gewofag) gegründet, die noch immer besteht und die inzwischen 2500 Wohnungen und 30 Künstlerateliers verwaltet. Wer in diesem Biotop aus Gemütlichkeit, grün und Ruhe leben und arbeiten darf, hat Glück gehabt: die Wartelisten auf Atelierplätze und Wohnungen sind lang. Wir Besucher staunen derweil nur, sind angetan von der Stimmung in diesem Eck Münchens, von den Stimmen der dort lesenden Autoren und fragen uns dazwischen, ob es wirklich sein kann, dass am Vorabend der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten solche Wohnbauprojekte nicht nur gedacht, sondern auch realisiert wurden.

  • 20:00 Uhr Alexander Schimmelbusch
  • 21:00 Uhr Florian Scherzer
  • 22:00 Uhr Christina Leicht
  • 23:00 Uhr Grit Krüger