Kanzel der Dreieinigkeitskirche

Wehrlestraße 8. Die erst 1937 von Horst Wünsche gebaute Kirche wurde kraft der damals herrschenden Stilvorstellungen als germanischer Rittersaal geplant. Der Architekt hat es verstanden, romanische Stilelemente so einzusetzen, das mit Entfernen der Wagenradkronleuchter ein schlichter, neutraler Bau mit Holzbalkendecke übrig blieb. Die Kirche selbst wirkt auf ihrem Hügel mit dem charmanten kleinen Pfarrgarten eher wie eine bayrische Dorfkirche. Neben der Kirche ist auch die Orgel denkmalgeschützt und Kirchenmusikdirektor Ziethe weiß geschickt, eventuell verstimmte Orgelregister zu umspielen.

Spitzt hier eure Ohren am 20. Mai!

  • 21:00 Uhr Jürgen Helm
  • 22:00 Uhr Marco Frohberger
  • 23:00 Uhr Felix Bonke