Felisa Walter

1989 im bayerischen Emmering geboren und aufgewachsen. Ab 2010 Drehbuchstudium an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Teilnahme an Creative-Writing-Seminaren mit Doris Dörrie und Keto von Waberer. 2014 mit einem Praktikum in einer großen deutschen Agentur den Einstieg als Werbetexterin gefunden. 2016 Diplom an der HFF. Ende 2016 wurde der Kurzfilm „Aussetzer“, ein gemeinsames Uni-Projekt mit Kommilitonen, für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert. 2017 Siegerin der PULS-Lesereihe mit dem Text „Halt endlich deine Scheiß-Fresse, du Arschloch!“.

“Ich schreibe, weil ich eine Glotzerin bin. Ich beobachte gerne Menschen, was sie tragen, wie sie gehen, was sie sagen. Und es ist so schön, sich aus den Beobachtungen irgendwas zusammenzuspinnen. Nur das Aufschreiben dieser Spinnereien, das ist dann halt echte, harte Arbeit. Und auch nicht immer schön.”

  • 21:00 Uhr Villa Hepp
  • 23:00 Uhr Geheimnis 1