Haus der Architektur

Waisenhausstraße 4. Auf der Homepage des ‘Haus der Architektur’ finden wir folgendes Satz über den Neubau, unserem Leseort:

‘Selbstverständlich ist das Haus so ökologisch wie möglich, so ökonomisch wie machbar, so sozial wie verträglich, kurz nachhaltig. Die Kammer demonstriert Problembewusstsein, die Architekten und ihre Ingenieure beweisen Erfindungskraft. Hat jemand etwas anderes erwartet? Wie man sich unterordnen kann und trotzdem stärker sein, das zeigt dieser Neubau. Die Postvilla drückt dem neu entstandenen Ganzen immer noch ihren Stempel auf, doch wie kühl und besserwisserisch gehorcht der Neubau dieser Hierarchie! Man muss keine Demonstrationen veranstalten, wenn man ohnehin Recht hat. Höchste Ansprüche erfüllt man stillschweigend. Das Haus der Architektur ist eines der Hauptwerke der Architektur der prätentiösen Bescheidenheit.’

Da traut sich einer! Und weil der Hörgang zwar parteiisch, aber gerecht ist, stellen wir Platz und Satz zur Diskussion. Meinung bilden!

  • 20:00 Uhr Götz Otto
  • 21:00 Uhr Finn Ole Heinrich
  • 22:00 Uhr Florian Scherzer
  • 23:00 Uhr Überraschung