Schule der Englischen Fräulein – Maria Ward, Aula

Maria-Ward-Straße 9. Die ‘Schule der Englischen Fräulein’ wurde 1627 von Maria Ward im ‘Paradeiserhaus’ am heutigen Marienhof gegründet und mit der Säkularisation 1809 aufgehoben. Der jetzige Bau entstand 1910 und hat in wundervollen Details die beiden Weltkriege überlebt. Jugendstilornamentik einerseits, ein aus blattförmig gebrannten Zementfliesen gefertigter Klinkerboden zum Beispiel, teils noch mundgeblasenes Fensterglas in den Kassetten der Türen, andererseits eine nagelneue Turnhalle, naturwissenschaftliche Laboratorien neben wieder ausgestopften Geparden und Krokodilen die aus der Zeit von Alfred Brehm zu stammen scheinen. Von der Dachterrasse blickt man auf den Botanischen Garten und das Schloss Nymphenburg nebenan, und eingebettet in diese traumhafte Kulisse aus Vögeln und Bäumen scheint auch die Lehrerschaft samt Chef offenherzig und spielfreudig, was Anstöße von außen anbelangt – was man nicht von allen Schulen Neuhausens behaupten kann. Wir dürfen hier lesen und lesen lassen, und freuen uns drauf.

  • 20:00 Uhr Stephan Roiss
  • 21:00 Uhr Benedict Wells
  • 22:00 Uhr Marco Böhlandt
  • 23:00 Uhr Götz Otto