Patricia Hempel

Schon Walther von der Vogelweide war ein Punk und Edelstalker!

Patricia Hempel liebt Frauen, Minnesang und den Berliner Großstadtrummel. 1983 in der Hauptstadt geboren, gehört sie zur aussterbenden Spezies des Ur-Berliners. Was das für sie bedeutet, erzählt sie in ihrem satirischen Debütroman ” Metrofolklore”.

Eine provokante und herrlich unkorrekte literarische Odyssee durch das Berliner Studentenleben und den Alltag einer Chaos-WG. Als studierte Archäologin und selbsternannte Beauvivante versteht sie sich wie ihre Protagonistin aufs Aus- und Angraben von toten und lebendigen Frauen, die niedere Minne des Lebens und die Beobachtung der Schnelllebigkeit ihrer Mitmenschen.

Hempel hat in Hildesheim Literarisches Schreiben studiert und arbeitet derzeit an ihrem zweiten Roman.