Ruth Kornberger

1980 in Bremen geboren. Gelangte auf Schleichwegen durch den Thüringer Wald bis in die Nähe von Heidelberg. Ist diplomierte Medienwissenschaftlerin und Redakteurin von Gebrauchsanleitungen. Hat zwei Töchter und einen Sohn.

Schreibt wochentäglich von 18:40 bis 21:15 Uhr, gestärkt durch Nussschokolade. Veröffentlichte in Literaturzeitschriften. War beim Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb einmal Zehnte und einmal Zweite.

Arbeitet an einem historischen Surinam-Roman und an Geschichten, die in der Zukunft spielen. (Wie digitalisiert man die Liebe? Welche Erinnerungen vergessen wir, zu speichern?)

Sucht das Absurde im Alltäglichen.

Vorbilder: Juli Zeh und T.C. Boyle.

Mehr unter ruthkornberger.de