Nomiya

Wörthstr. 7. Das Nomiya gibt es seit gut Mitte der 1990iger Jahre, scheint aber eigentlich eine Art historische Institution in München zu sein. Erinnert ein bisschen an den Flair der Arabischen Nächte von Klaus Lemke, an das Strizzi-München von Helmut Fischer, Tscharlie Häusler oder Franz Xaver Kroetz. Den Glanz oder Schimmer ist es inzwischen leider los (musste jetzt sein), zumindest muss man ganz schön suchen. Hier findet man ihn. Das Nomiya ist sich seit der Öffnung treu und es versteht sich von selbst, dass dieses Mischung aus bayrischer Kneipe und Sushiladen zu einem Stammsitz der Musiker der Philharmoniker fürs Feierabendbier nach dem Konzert geworden ist.

  • 18:00 Uhr – Kontrabass x 2
  • 19:00 Uhr – Kontrabass x 2
  • 20:00 Uhr – Kontrabass x 2
  • 21:00 Uhr – Annette Wunsch
  • 22:00 Uhr – Kein Programm

 

Kein barrierefreier Zugang möglich.

Nomiya