Schmiede an der Kreppe

An der Kreppe. Seit bald 4000 Jahren bearbeitet der Mensch Metalle. Jedes Detail in der Schmiede verrät diese lange Tradition. Es wird geschmiedet, getrieben, gewalzt und geschlagen – eine Kunst- und Bauschlosserei sowie Goldschmiede in der man auch gerne Dinge repariert, solange sie reparabel sind: Von der löchrigen Gießkanne bis zum abgerissenen Goldkettchen. Die Kreppe und der Wiener Platz sind ja ein Beispiel wirklich gelungener Stadtplanung und wer Bilder aus den 1970iger Jahren sieht, erkennt den Platz nicht wieder. Die Schmiede auch nicht, am 1.6., denn das wird sie zum Konzertsaal …

  • 18:00 Uhr – Sophie Engert
  • 19:00 Uhr – Christian Bruhn Trio
  • 20:00 Uhr – Christian Bruhn Trio
  • 21:00 Uhr – Christian Bruhn Trio
  • 22:00 Uhr – Christian Bruhn Trio

 

Kein barrierefreier Zugang möglich.

Schmiede an der Kreppe