Julia Jost

Lebt als Autorin und Dramaturgin in Hamburg, wo sie die transdisziplinären HALLO: Festspiele mitentwickelt. Als Regisseurin inszenierte sie das Stück “3000 Euro” nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Melle am Thalia Theater Hamburg und sie brachte die Novelle “Roppongi” des Kärntner Autors Josef Winkler am Landestheater Niederösterreich auf die Bühne. Als Autorin nahm sie 2019 an den 43. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt teil. Im Rahmen des Ingeborg Bachmann Wettbewerbs wurde sie mit dem KELAG Jurypreis  ausgezeichnet. Julia Josts Essays werden in unterschiedlichen Magazinen veröffentlicht.

(Foto Silke Briehl 2019)

  • 20:00 Uhr – Westin Suite 1712
  • 21:00 Uhr – Haar-Manufaktur
  • 22:00 Uhr – Privatwohnung Elektrastraße 28a, 2. Stock
  • 23:00 Uhr – Polnisches Generalkonsulat