Frank Jakubzik

1965 in Kassel geboren, lebt als freier Schriftsteller und Übersetzer in Mainz. Studium der Germanistik, Anglistik und Philosophie; Verlagsbuchhändlerlehre. Tätigkeit als Werbetexter und Industriefilmredakteur. Zahlreiche Übersetzungen aus dem Englischen, vor allem Essays (u.a. Zygmunt Bauman, Colin Crouch, G. K. Chesterton). „Tagträume, Albträume und Aussteigerfantasien“ entdeckte die Süddeutsche Zeitung in seinem Erzähldebüt In der mittleren Ebene (Suhrkamp 2016). 2017 erhielt er das Vézelay-Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz. In diesem Herbst erscheint Gefühlte Zuversicht. Erzählungen (Suhrkamp).

(Foto von Stephanie Koch)

    • 20:00 Uhr –
    • 21:00 Uhr –
    • 22:00 Uhr –
    • 23:00 Uhr –